Digitalisierung

Die digitale Transformation findet auf unterschiedlichen Ebenen eines Unternehmens statt. Veränderungen beginnen auf der Produktionsebene, den Kundenbeziehungen und in der administrativen Verwaltung. Weiter gedacht führt sie zur Entwicklung neuer digitaler Services und zu einem weitreichenden Strategiewechsel mit neuen digitalen Geschäftsmodellen.  

Digitale Transformation

Industrie 4.0 - die neue Art 
der Produktion

Die Digitalisierung der Produktion ist in der Druckindustrie bereits seit langem gelebte Evolution. Spätestens mit der Einführung des DTP (Desktop Publishing) begann die digitale Transformation auf der Herstellungsebene.
Heute steuern digitale Workflows die komplette Druckvorstufe bis hin zur Übernahme von Voreinstelldaten in der Druckproduktion und Weiterverarbeitung. 

Die Digitalisierung verändert bestehende Abläufe und Prozesse. Wurde in der analogen Welt nach Verfahrensanweisungen gearbeitet, werden Prozesse und Abläufe zunehmend in digitalen Abläufen abgebildet. Dabei ist es wenig sinnvoll analoge Prozesse eins zu eins in die digitale Welt zu überführen. Für die digitale Transformation gilt es, Prozesse und Abläufe neu zu überdenken und in eine vernetzte, selbststeuernde und automatisierte zu überführen. Die Analyse hinsichtlich einer digitalen Transformation kann so zu einer grundlegenden Neuorganisation der Fertigung führen. 


Kundenbeziehungen und 
E-Commerce

Marketing und Vertrieb unterliegen einem starken Wandel. Das veränderte Informations- und Einkaufsverhalten auf der Kundenseite fordert eine komplett neue Denkweise.

Die Art und Weise mit Kunden in Kontakt zu treten, zu kommunizieren und zu verkaufen verändert sich mit den Chancen der Digitalisierung grundlegend. 
Social-Media-Marketing und E-Commerce sind der Kern für die Digitalisierung der Kundenbeziehung. 

Dank der Digitalisierung hat unser Marketing heute eine unbegrenzte Reichweite, losgelöst vom traditionellen Marketing können Zielkunden wesentlich genauer und zielgerichteter adressiert werden. Die Reichweite ist unendlich und dennoch scharf fokussiert. 

Auf diesem Weg können Neukunden professionell und erfolgreich gewonnen und Stammkunden effizienter und leistungswirksamer versorgt werden. E-Commerce und Onlineprint stehen für überdurchschnittliche Wachstumsraten in der Druckindustrie und verhelfen vielen Unternehmen zum Erfolg. 

Neue Angebote und Geschäftsideen

Neue und erfolgreiche Geschäftsideen beruhen oftmals auf digitalen Services. Warum dem Kunden nur das Alt-Bekannte anbieten, wenn mit digitalen Services ein zusätzlicher Mehrwert für Kunden generiert werden kann. 

Zahlreiche Beispiele zeigen, wie gut es gelingt, mit digitalen Zusatzleistungen Kunden zu begeistern. Beispielsweise gibt es zu einem Rezeptbuch die zusätzliche Rezept-App, die Anwender beim Kochen, Einkaufen bis hin zur Erstellung ihres individuellen Fitnessplans helfen. Schulbücher werden mit virtuellen Tutorials und Online-Prüfungen erweitert und steigern den Nutzen für den lernbegeisterten Anwender. 

Digitale Services können monetarisiert und so zu eigenständigen Ertragssäulen für Unternehmen werden. Vielfach haben sie das Potential die Wertschöpfungsachse von Unternehmen zu verändern und dem eigentlichen Kern-Geschäftsmodell eine neue Perspektive zu geben.

Weitere Informationen:

Jens Meyer

Geschäftsführer
Unternehmensentwicklung / Prozessoptimierung 

Tel.: +49 176 10 90 10 11   Email: j.meyer@printxmedia.de


Gerald Walther

Prozessoptimierung / Kostenmanagement / Klima- und Umwelt

Tel.: +49 170 54 09 302 
Email: g.walther@printxmedia.de


Udo Eickelpasch

Technischer Berater

Tel.: +49 160 98 98 11 11
Email: u.eickelpasch@printxmedia.de